„Ni hao, Qingdao!“ – item in China

9. Nov 2016 item Redaktion

Wie item den größten Maschinenbaumarkt der Welt bewegt.
Im Anschluss an unsere Abstecher nach Südafrika und Mexiko begeben wir uns auf unserer spannenden Reise um die (item) Welt nun erneut nach China. Aus der Volksrepublik hatten wir bereits über die Entstehung des Shanghai Tower und über das selbst angebaute Gemüse unseres Kollegen Herrn Sun berichtet. Jetzt richten wir den Blick auf die geschäftlichen Aktivitäten von item in China. Denn erst kürzlich gab es einen symbolträchtigen Wettbewerb und einen Auftritt auf der Industrial Automation Show (IAS), einer der größten Industriemessen. 

Spielerisch Lean-Production-Vorteile entdecken 

Die Volksrepublik ist der bedeutendste Exportmarkt für deutsche Maschinenbauer – bei einem Volumen von rund 17 Milliarden Euro. Seit 2010 ist item in China aktiv und setzt dort stark auf Lean Production. Effizienzsteigerung und Optimierung der Produktion sind auch bei unseren chinesischen Kollegen entscheidende Themen.  

Die Vorteile unseres leanen D30-Profilrohrsystems haben wir in Qingdao kürzlich anhand eines kleinen Wettbewerbs demonstriert. Dabei mussten bunt zusammengewürfelte Teams auf Basis der gleichen Zeichnung möglichst schnell drei Transport-Trolleys zusammenbauen: Zur Verfügung standen das D30-Profilrohrsystem, eine Kombination aus D30 und MB Systembaukasten sowie das Stahlrohrsystem eines Marktbegleiters. Das Gewinnerteam erkannte dabei schnell die D30-Vorzüge und hatte somit als erstes einen einsatzfähigen Trolley montiert. 

Viel los auf der Industrial Automation Show 

Anfang November ging es auf die Industrial Automation Show (IAS) in Shanghai. Die Industriemesse im National Exhibition and Convention Center zählt zu den größten ihrer Art im Reich der Mitte. Seit 2003 tummeln sich dort alljährlich unzählige Aussteller, vor allem aus den Bereichen Prozess- und Produktionsautomatisierung, wobei daneben auch Robotik, elektrische Anlagen und IT-Lösungen eine Rolle spielen. Nicht von ungefähr gilt die IAS als der entscheidende Ort, um dem chinesischen Fachpublikum innovative Sondermaschinenbau-Lösungen hautnah vorzustellen. Dieses Jahr präsentierten vom 1. bis 5. November über 600 Aussteller aus aller Welt auf einer Ausstellungsfläche von 55.000 Quadratmetern ihre Produkthighlights. 

Sieht man einmal von einer Pause im Jahr 2015 aufgrund eines Umzugs der Messe ab, sind wir seit 2012 Dauergast der IAS, die ganz klar unsere chinesische Leitmesse ist. Hier lassen sich vielversprechende Kontakte knüpfen. Generell haben Industriemessen im asiatischen Raum einen noch stärkeren Event-Charakter als im europäischen Raum. Ehe man sich versieht, hat sich ringsum eine Menschentraube versammelt – und die Erwartungen sind hoch. Bei den Messebesuchern jedenfalls stieß unsere Profil- und Lineartechnik sowie unser Profilrohrsystem D30 in Form eines Karakuri-Exponates auf großen Zuspruch. Besonders gut kam dabei unsere Livedemonstration des MB Systembaukastens an, die bereits während der Aufbauphase für viele interessierte Blicke sorgte.

Sie möchten immer über alle Neuigkeiten aus der item Welt Bescheid wissen? Dann haben wir etwas für Sie: Abonnieren Sie doch einfach den item Blog über die Box oben rechts!

Aktuelles Die österreichische Stahlschmiede Krenhof schätzt Aluminium

Optimal für Stahl? Aluminium!

6. Sep 2017 | item Redaktion

Gegensätze ziehen sich an: Darum setzt eine österreichische Traditionsschmiede auf unsere Aluminiumprofile.

Aktuelles So entstehen Komponenten für Taschenfederkernmatratzen

Bestens gebettet dank item

30. Aug 2017 | item Redaktion

Was geschieht „hinter den Kulissen“, damit wir gut erholt in den Tag starten können?