Oh du Fröhliche… die item Highlights in 2016!

14. Dez 2016 item Redaktion

item Blog Jahresrückblick 2016Mit den bevorstehenden Feiertagen wird es Zeit für einen Rückblick auf die beliebtesten Artikel des Jahres. Zeitgleich verabschiedet sich unser Blog in eine kleine Winterpause. 

Auch 2016 hat item wieder viel in den Ausbau der Kundenbetreuung investiert. Neben einem Großprojekt, das wir nach der Winterpause detailliert vorstellen, war einer der sichtbarsten Beiträge der Start von item Hannover. Im Interview zum neuen Standort stellte Vertriebsleiter Robert Kubat sich, sein Team und die hohen Ziele bei der Betreuung von Kunden in der Metropolregion Hannover-Braunschweig-Hildesheim-Wolfsburg ausführlich vor.

Shanghai Tower: Das Geheimnis seiner Stabilität

Hoch hinaus ging es für item ebenfalls im Frühjahr. Unsere bewährte Aluminium-Profiltechnik leistete einen kleinen, aber entscheidenden Beitrag beim Bau des zweithöchsten Gebäudes der Welt: Im Shanghai Tower bilden Profile aus dem MB Systembaukasten in Höhe des 125. Stockwerks den großflächigen Rahmen für eine Anordnung zahlreicher Kupferplatten. Sie sind Teil einer Dauermagneten-Konstruktion, mit der eine 1000 Tonnen schwere Schwungmasse berührungslos abgebremst wird. Die Schwungmasse selbst ist ein wichtiger Sicherheitsbaustein, um die enormen Kräfte auszupendeln, die durch Erdbeben oder Stürme auf den Wolkenkratzer einwirken. 

Lean Production in der Logistik anwenden

Ein weiteres beliebtes Thema im Jahr 2016 war unser Lean-Production-Duo Just-in-time und Just-in-Sequence, die sich beide mit optimierten Abläufen in der Logistik befassen. Dabei geht Just-in-time gezielt auf die Voraussetzungen, Vorteile und Risiken einer bedarfssynchronen Produktion ein, die auf stark verringerten Lagerbeständen von Material beruht. Während bei Just-in-time also Material erst dann angefordert und geliefert wird, wenn es wirklich benötigt wird, erweitert Just-in-Sequence dieses System um den Faktor der Reihenfolge. Für die Produktion notwendige Materialien werden bei Bedarf in exakt der Reihenfolge geliefert, in der sie verbaut werden. Dies kann gerade bei der Herstellung von Produkten zur Weiterverarbeitung ein nicht zu unterschätzender Vorteil sein.

Von Karakuri Kaizen zur Lineartechnik

Unter dem Titel „Automatisierung mit Köpfchen“ stand der item Blog im November dann im Zeichen von Karakuri Kaizen. Gut angekommen ist dabei offenbar nicht nur der kleine Exkurs in die historischen Ursprünge der Automatisierung durch rein mechanische Kraft. Dazu zeigt der Blogbeitrag, wie sich Karakuri Kaizen als Low Cost Automation lean in vier Schritten in eine moderne Produktionsumgebung integrieren lässt. Ein ebenfalls beliebter Artikel, der sich gezielt dem Thema Automatisierung widmet, war unser Überblick zur Lineartechnik. Neben dem notwendigen Basiswissen bietet der Beitrag einen praktischen Vergleich von Führungen und Antriebstechnologien für verschiedene Anwendungsszenarien.

Kreativ und engagiert mit item

Gleichzeitig fanden unsere Kunden auch in diesem Jahr wieder etliche kreative Möglichkeiten, ihre Projekte mit item Profiltechnik umzusetzen. Zu den sehenswerten Ergebnissen gehörten diesmal unter anderem die kleinste Waschstraße der Welt oder gleich ein komplettes Fahrzeug. Für einen Blick hinter die Kulissen durften wir 2016 der Design-Abteilung von item und dem Messeteam über die Schulter schauen. Großes Engagement zeigt sich bei item auch an anderer Stelle. Einer unserer Mitarbeiter in China baut vor einem unserer Standorte Obst und Gemüse an. Passend zum Grundgedanken von Weihnachten teilt er die regelmäßigen Ernten mit seinen Kollegen.

Wir hoffen, der item Blog konnte Sie in diesem Jahr mit interessanten Inhalten rund um unsere Produkte, Projekte und die Menschen bei item begeistern. Allen Lesern, Kunden und Partnern wünschen wir frohe Festtage und einen guten Rutsch! Nach den Urlaubstagen melden wir uns zum 11. Januar mit dem ersten Beitrag in 2017 zurück.