Ein Systembaukasten ist mehr als die Summe seiner Teile

18. Nov 2015 item Redaktion

Seit fast 40 Jahren steht item sinnbildlich für die Aluminium-Profiltechnik im Maschinenbau.

Zeit also für einen Rückblick auf eine Erfolgsgeschichte und einen Ausblick auf kommende Highlights. Ein idealer Gesprächspartner hierfür ist Stephan Koch, Produktmanager bei item. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung konnte er im Interview aus dem Vollen schöpfen.

Der rasante Aufstieg von item ist eng verknüpft mit der Entwicklung des MB Systembaukastens zu Beginn der 1980er Jahre. Was waren damals die ausschlaggebenden Punkte?

item war ursprünglich ein Konstruktionsbüro für Sondermaschinenbau und Fertigungsanlagen, das sich mit den Herausforderungen seiner Kunden rund um Montage- und Schleiftechnik befasst hat. Schnell wurde erkannt, dass die damals übliche Stahlbauweise hohe Risiken enthält. Aufwändige Bearbeitungen wie Schweißen, Fräsen, Schleifen, Reinigen oder Lackieren, dazu hohe Investitionen in den Maschinenpark, hohe Personalkosten sowie lange Aufbau- und Auslieferungszeiten erzeugen hierbei eine starke Kapitalbindung.

Der MB Systembaukasten hat darauf die passende Antwort geliefert. Seine Alleinstellungsmerkmale gelten bis heute. Schweißen, Fräsen, Schleifen, Reinigen oder Lackieren sind nicht mehr nötig. Es braucht eine geringe Investition in einen Maschinenpark. Speziell auf Maschinen ausgebildetes Fachpersonal wird ebenfalls nicht benötigt. Das Konstruieren von modularen Baugruppen, die jederzeit veränderbar sind, ist deutlich erleichtert.

Warum ist Qualität in diesem Bereich des Maschinenbaus oft wichtiger als der Preis von Komponenten?

Qualität wird heute nicht mehr nur an der Langlebigkeit und Resistenz eines Produkts festgemacht – wie die gute alte Markenwaschmaschine, die einem von Mama weitervererbt wurde. In der Industrie und im Maschinenbau wird heutzutage die Güte aller Eigenschaften eines Produktes betrachtet: von dem gesamten System bis zu den damit verbundenen Prozessen.

Gerade in der heutigen Zeit wird in der Industrie immer mehr darauf geachtet, dass das eigene Unternehmen schlank wird und sich nicht unnötig an Kapital bindet. Dazu gehört auch, dass ein Unternehmen nicht mehr produziert und am Lager liegen hat als nötig. Oder einfach gesagt, dass es erst dann produziert, wenn die Bestellung vorliegt.

Dies bedeutet für ein einzelnes Produkt, dass es nicht nur langlebig und resistent sein muss. Das gesamte System dahinter muss einfach zu verstehen, aber trotzdem vielseitig sein. Das heute jedoch wohl Wichtigste ist ein hohes Maß an Service. Dazu gehören personalisierte Kundenberatung, technische und gestalterische Unterstützung, Individualisierungsmöglichkeiten und eine Lieferung binnen 48 Stunden und ohne Beschädigung.

Welches Attribut zeichnet item Profiltechnik für Sie darüber hinaus aus?

Auf jeden Fall denke ich da an die Eigenschaft „innovativ“. Bei item werden zweimal jährlich Neuheiten vorgestellt, die den Anwendern noch mehr Möglichkeiten geben, die eigene Arbeit zu optimieren und zu individualisieren. Trotzdem haben sie die Möglichkeit, alle Vorzüge eines Systembaukastens zu genießen. Seit 2010 wurden mehr als 1000 einzelne Verkaufsartikel vorgestellt. Was seitdem mehr als 160 Produkte pro Jahr sind, die unsere Kunden noch schneller machen. Mit ihnen können sie komplexe Herausforderungen noch effektiver lösen.

Die Produkte werden hautnah mit den Kunden entwickelt, die uns ihre Herausforderungen beschreiben. Hervorzuheben sind hierbei vier Produkte. Zunächst einmal das hochstabile Profilrohrsystem für KVP-Werkstätten, das im Lean Manufacturing ihren Einsatz findet. Daneben der moderne XMS Systembaukasten mit integriertem Dichtsystem und Kabelkanal für die Herstellung von Automationszellen und Maschinen. Und schließlich die Installationssäule und das Arbeitsplatzsystem, die sich individuell ausrüsten und mit allen Artikeln aus dem Systembaukasten kombinieren und verketten lassen.

Qualität, Service und Zeitersparnis 

Wie lautet dann Ihrer Meinung nach die Essenz von item? 

Es ist alles aus einer Hand und mit einer verlässlichen Qualität. Alle Produkte, die item seinen Kunden vorstellt, werden im Prototypenbau auf Herz und Nieren getestet. Wir versehen sie mit Sicherheitsbeiwerten, die auf das Produkt und den Anwender angepasst sind. So können wir maximale Langlebigkeit und Resistenz garantieren.

Der Systembaukasten ist mehr als die Summe seiner Teile. Es funktioniert nur, wenn alles aus einer Hand kommt und aufeinander abgestimmt ist. Dazu muss es zeitnah verfügbar sein. Je mehr etwas aus einer Hand kommt, desto besser. Liefertermine lassen sich schneller und einfacher abstimmen und einplanen, die Anzahl der Ansprechpartner bleibt gering. 

Was hebt item besonders von anderen Herstellern ab?

Alle Produkte aus unserem Haus sind zu 100 % aufeinander abgestimmt. Das bemerken viele unserer Kunden – besonders in komplexen und großen Strukturen und Aufbauten. Es gibt viele Hersteller, die sich damit brüsten, 100 % item-kompatibel zu sein. Die genauen Maße, mit denen item seine Profiltechnik produziert und vor allem die engen Toleranzfelder, mit denen item arbeitet, wurden jedoch noch nie nach außen kommuniziert. Dass diese Produkte der anderen Hersteller im ersten Moment passen, mag sein. Dass die 100%ige Stabilität und Funktion jedoch gegeben ist, ist stark zu bezweifeln.

Hat der Faktor Zeit in den vergangenen Jahren an Bedeutung gewonnen?

Zeit hatte schon immer einen hohen Stellenwert im Maschinenbau. Ob es nun um Meilensteine geht, die geplant oder Liefertermine, die eingehalten werden müssen. Die Einhaltung dieser Termine nimmt jedoch immer stärker zu. In vielen Branchen werden mittlerweile mögliche Konventionalstrafen für das starke Überschreiten eines Liefertermins vor der Auftragsvergabe festgelegt.

Daher gibt es einen hohen Druck auf die Produzenten. Hinzu kommen immer neue Anforderungsprofile, sodass häufig Änderungen an den Anlagen notwendig sind. Maschinenbauer müssen ihren Kunden in immer kürzeren Abständen helfen, ihre Produktion zu optimieren oder umzustellen.

Wie kann item seine Kunden hier unterstützen?

Natürlich durch eine hohe Liefertreue. Unser modernes Zentrallager ermöglicht eine einfache Steuerung der Lagerkapazitäten und bietet durch seine Größe eine sofortige Verfügbarkeit. Eine weitere Sicherheit bietet das weitverbreitete und weltweite Händler- und Partnernetz. Die Händler und Partner haben die Möglichkeit, sofort einzuspringen.

Dieses System sorgt für eine schnelle Lieferung. Für Einzelkomponenten und Produkte bieten und garantieren wir einen Versand innerhalb 48 Stunden. Darüber hinaus ist eine neue Versandzentrale im Bau. Wir kennen die Anforderungen unserer Kunden und orientieren unser Handeln daran. item verfügt über ein enges Netz an Kundenberatern und Spezialisten, die jedem Kunden gerne vor Ort oder telefonisch unterstützen.

Für komplexe Herausforderungen und gezielte Prozesslösungen haben wir das item pluspartner Netzwerk erschaffen. Dieses Netzwerk besteht aus Unternehmen, die sich auf branchenspezifische Lösungen aus den unterschiedlichsten Bereichen spezialisiert haben. Von Arbeitsplatzsystemen und Montage- und Prüfvorrichtungen über Reinräume bis zu Schutzeinrichtungen reicht das Spektrum. Kunden profitieren von vielfältigen Prozessexpertisen und einfallsreichen Lösungen.