Messe(n) mit den Großen: Directech startet durch

5. Okt 2016 item Redaktion

Wie sich die Nachwuchskräfte unseres südafrikanischen Partners erfolgreich auf einer der größten Fachmessen Afrikas präsentierten. 

Vor einiger Zeit haben wir unseren südafrikanischen Vertriebspartner Directech bereits ausführlich vorgestellt. Mit seinem Praktikumsprogramm bietet er einheimischen Jugendlichen zahlreiche Möglichkeiten, sich zu entwickeln und wertvolle Berufserfahrungen zu sammeln. Jetzt haben uns von dort erneut tolle Neuigkeiten erreicht: Bei der diesjährigen Electra Mining (12. bis 16. September), einer der größten Industriemessen des afrikanischen Kontinents, konnten sich unsere Freunde aus Johannesburg von ihrer besten Seite zeigen und viele Kontakte knüpfen.   

Messestand mit Profil  

In Halle 6 des riesigen Expo Cenre Nasrec gelegen, befand sich der vergleichsweise kleine Stand von Directech inmitten des Geschehens. Dort wurden auch bekannte Bestandteile der item-Welt präsentiert – der MB Systembaukasten, das Profilrohrsystem D30 und die Arbeitstische aus unserem Arbeitsplatzsystem. Aber zunächst einmal galt es natürlich, die Aufmerksamkeit und Gunst der vorbeiströmenden Besucher auf sich zu ziehen. Angesichts der vielen anderen Aussteller (über 850 an der Zahl) und Masse an Vorbeischlendernden war das eine nicht zu unterschätzende Herausforderung. 

Dabei legten sich die Jungs und Mädels von Directech jedoch so ins Zeug, dass man den Stand nur schwerlich übersehen konnte. Lenny, den Assistenten des Produktmanagers für unsere Profile, stellten wir bereits in einem anderen Blogartikel vor: Aus dem Jugendlichen ist ein selbstbewusster junger Mann geworden, der immer noch hart an sich arbeitet. Aufgrund seiner Messe-Erfahrung konnte er ganz gelassen auf die Besucher zugehen und interessante Gespräche führen. Allerdings standen ihm die beiden Marketing-Praktikantinnen Tomi und Bonni aufgrund ihrer Charme-Offensive in nichts nach. 

Von Flaschenöffnern und Sonnenblumen   

Messen besitzen ihre ganz eigenen Gesetze. Auch Fachbesucher sind begeisterungsfähige Spielkinder und erfreuen sich an amüsanten Dingen. So etwas kommt immer gut an, erst recht, wenn man als Besucher ein Gimmick mit nach Hause nehmen kann. Hier ließ sich Directech nicht lumpen. Besonders gut kamen die gebrandeten Flaschenöffner in Form eines Profil-Schlüsselanhängers an. Daneben gab es unter anderem auch Maßbänder, Visitenkartenhalter und Arbeitshelme. Im Nu waren die Artikel vergriffen. 

Da der letzte Messetag auf einen Freitag fiel, war ein Casual Friday angesagt, der auch in der südafrikanischen Industrie längst zur Tradition gehört. Das ist aber noch längst nicht alles: Am 16. September war nämlich zusätzlich der „Sunflower Day“, an dem durch das Tragen einer speziellen „Tube of Hope“ an Patienten erinnert wird, die an Leukämie und ähnlichen Krankheiten leiden. Bei einer Tube handelt es sich übrigens um ein multifunktionales Kleidungsstück, das sich als Stirnband, Schal oder Armband tragen lässt. Dementsprechend war der Directech-Stand am letzten Tag von Solidarität und knallbunten Farben geprägt. Ohnehin ist sich das Unternehmen seiner gesellschaftlichen Aufgabe deutlich bewusst und unterstützt auch sonst zahlreiche Wohltätigkeitsorganisationen. 

Sie möchten immer über alle Neuigkeiten aus der item Welt Bescheid wissen? Dann haben wir etwas für Sie: Abonnieren Sie doch einfach den item Blog über die Box oben rechts!

Aktuelles Die österreichische Stahlschmiede Krenhof schätzt Aluminium

Optimal für Stahl? Aluminium!

6. Sep 2017 | item Redaktion

Gegensätze ziehen sich an: Darum setzt eine österreichische Traditionsschmiede auf unsere Aluminiumprofile.

Aktuelles So entstehen Komponenten für Taschenfederkernmatratzen

Bestens gebettet dank item

30. Aug 2017 | item Redaktion

Was geschieht „hinter den Kulissen“, damit wir gut erholt in den Tag starten können?