Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung

30. Nov 2016 item Redaktion

Internationaler Tag der Menschen mit BehinderungAm 3. Dezember ist es wieder soweit: Rund um den Globus steht das Thema Behinderung im Zentrum der Aufmerksamkeit. 

Ungefähr eine Milliarde Menschen besitzt eine Form von Behinderung. Obwohl Gleichbehandlung und Barrierefreiheit eine Selbstverständlichkeit sein sollten, sind diese Ziele leider immer noch nicht erreicht. Um das Bewusstsein für die Situation der Betroffenen zu schärfen, findet jedes Jahr am 3. Dezember der Internationale Tag der Menschen mit Behinderung statt. Informationsveranstaltungen, Podiumsdiskussionen und Ausstellungen dienen dabei sowohl der Aufklärung als auch kritischen Selbstbetrachtung des aktuellen Umgangs mit behinderten Menschen. Ihr großes Potenzial für den Arbeitsmarkt etwa wird oft übersehen.  

Gedenk-und Aktionstag 

1993 wurde der Internationale Tag der Menschen mit Behinderung zum ersten Mal begangen. Die Vereinten Nationen hatten ihn im Oktober des vorherigen Jahres ausgerufen – als ausdrückliche Fortführung des von 1983 bis 1993 währenden Jahrzehnts der Menschen mit Behinderung. Auf diese Weise sollte sichergestellt werden, dass dem Thema Behinderung die ihm gebührende Beachtung nicht verwehrt bleibt. Anlässlich des Gedenktages werden weltweit entscheidende Fragen diskutiert: Wie steht es mit den Rechten von Menschen mit Behinderung im eigenen Land? Ist Barrierefreiheit wirklich realisiert? 

Der diesjährige Internationale Tag der Menschen mit Behinderung steht ganz unter dem Motto „17 Ziele für die Zukunft erreichen, die wir wollen“. Es bezieht sich auf das großangelegte 17-Punkte-Programm der UN, das sich anschickt, die Idee von einer besseren Welt zu verwirklichen. Dabei spielt die Forderung nach der Abschaffung von Diskriminierung in jeglicher Form eine Schlüsselrolle. Zudem gibt es 2016 einen Grund zu feiern: Seit 10 Jahren ist die „Übereinkunft über die Rechte von Personen mit Behinderungen“ in Kraft. Dadurch bietet sich nun die Möglichkeit, das bislang Erreichte zu reflektieren. Die Erarbeitung des richtungsweisenden Dokuments benötigte fünf Jahre und wurde von 167 Staaten anerkannt. 

Ausgewählte Veranstaltungen 

Wir haben einige interessante Veranstaltungen im Rahmen des Internationalen Tags der Menschen mit Behinderung zusammengestellt. Hier ist unsere Auswahl: 

Barrierefreier Arbeitsplatz 

Die Fakten sprechen eine deutliche Sprache: Menschen mit Behinderung verfügen oft über eine gute Berufsqualifizierung – und werden dennoch auf dem Arbeitsmarkt leicht übersehen. So finden sich bei Schwerbehinderten, die arbeitslos geworden sind, anteilig mehr Fachkräfte als bei Arbeitslosen ohne eine Beeinträchtigung. Hier geht also viel Potenzial verloren. Wird es hingegen genutzt, so gewinnen Unternehmen nicht nur äußerst motivierte und qualifizierte Mitarbeiter hinzu. Im gleichen Zuge wird also dem Fachkräftemangel entgegengewirkt.

Für die industrielle Produktion erweist sich ein barrierefreier Arbeitsplatz als ideal, um Arbeitnehmer mit Behinderungen zu integrieren. Ein solcher Arbeitsplatz ist an die individuelle Körpergröße anpassbar und berücksichtigt darüber hinaus etliche weitere Aspekte. Dazu zählt auch der Greifraum, der bei Rollstuhlfahrern und Menschen mit Geh- oder Stehbehinderung signifikant kleiner ausfällt. Im Übrigen unterstützen die Integrationsämter und zahlreiche staatliche Förderungen Unternehmen nicht nur mit Rat und Tat, sondern auch mit Geld. Wir haben zusammengefasst, welche Zuschüsse für Hilfsmittel in Frage kommen könnten. 

Sie möchten immer über alle Neuigkeiten aus der item Welt Bescheid wissen? Dann haben wir etwas für Sie: Abonnieren Sie doch einfach den item Blog über die Box oben rechts!

Wissen

Ergonomie wird dynamisch

6. Apr 2016 | item Redaktion

Der 15. Tag der Rückengesundheit stand ganz im Zeichen einer ergonomischen Arbeitsplatzgestaltung in der Industrie, in der die Aktivierung der...